Doping für Flügel

Dem einen oder anderen Besucher der Konzerte am Wochenende mag aufgefallen sein, daß Jean Muller den Flügel vor den Konzerten präpariert hat, und zwar durch Auflegen von optisch besonders ansprechenden Klötzchen. Es ist unwahrscheinlich, daß jemand wußte, worum es sich dabei handelte, denn von diesem “Performance Enhancing System” der Marke Instrumagic wurden lediglich fünf Exemplare hergestellt, da ein verbautes Material so selten ist, daß es zu einem sechsten nicht gereicht hat. instrumagic
Seine Aufgabe ist es - so heißt es auf der Hersteller-Seite - “an spezifischen Resonanzpunkten des Instruments den Energiefluss der Schwingungen durch Harmonisierung zu optimieren und zu erleichtern”. Klingt esoterisch, aber Jean Muller bekräftigt, daß es wirkt. Davon sind auch die anderen beiden Pianisten, die solch ein Set ihr Eigen nennen, überzeugt: Daniil Trifonov und Leif Ove Andsnes; die beiden restlichen gehören den Cheftechnikern von zwei großen deutschen Konzerthäusern. instrumagic_in

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.